:POWEREDBY_black-wickelschen:
<---- Linkin Park
<---- Mike Shinoda
<---- Chester Bennington
<---- Phoenix Farrell
<---- Brad Delson
<---- Joe Hahn
<---- Rob Bourdon

Steckbriefe

Mike Shinoda

Vollstädiger Name: Michael Kenji Shinoda
Geburtstag: 11.02.1977
Geburtsstadt: Panorama City, Kalifornien
Heimatstadt: Agoura, Kalifornien
Spitznamen: Spike Shanizzle, Spike Minoda
Schule: Pasadena Art School of Design / College
Erste Band: Xero
Erstes Instrument: Klavier ( Er bekam 10 Jahre Unterricht)
Erste CD: Bon Jovi - Slippery when wet
Geschwister: Bruder Jason (Mike nennt ihn Jay)
Haustiere: Collie "Bessie" und ein Fisch

Instrumente
Vocals, Beats Samples, Keyboard, Gitarre

Equipment
Auf der Bühne: Audio Technica Wireless Mic, PRS Guitars, Mesa Boogie Dual Rectifier heads, Mesa Boogie cabinets

Im Studio: Digidesign Protools Software & Hardware, Anteres software, Waves Software, Emagic Hardware, Roland Keyboard modules, AKAI S-900 & MPC 2000 Samplers

Brad Delson

Vollständiger Name: Brad Bradford Delson
Geburtstag: 01.12.1977
Heimatstadt: Agoura, Kalifornien
Wohnort: Umkreis von Los Angeles, Kalifornien
Aufgabe: Gitarre
Erstes Instrument: Trompete
Erste Band: The Pricks (1994)
Spitznamen: Big Bad Brad (BBB), Brad "Sticky fingers" Delson
Interessen: schlafen, Skateboard fahren, "The Sopronos", Frühstück, Internet, ins Kino gehen, MTV gucken

Equipment:
Gitarren: PRS, Ibanez
Verstärker: Mesa Boogie Dual Rectifier, Marshall cabinets
Saiten: D'Addario (10XL)
Sonstiges: Dunlop picks(.83), Boss Effektpedal, D'Addario Kabel

Biografie
Geboren wurde Bradford Philip Delson am 1.Dezember 1977 in Agoura, Kalifornien. In diesem schönen Städtchen besuchte er auch die High School. Da Brad zur damaligen Zeit ein großer Fan von Metallica und Guns N' Roses war, ist es heute kaum verwunderlich, dass er lange haare auf dem Kopf hatte. Der Blick in den Spiegel muss ihm nicht wirklich gefallen haben, denn er entschied sich, die Haare wieder abzuschneiden. Nach der Zeit auf der High School begann auch für die Brad die Zeit am College und da traf er auf Phoenix, da dieser sein Zimmerkollege sein sollte.

Er brach sein Jurastudium ab, doch bereut er diesen Schritt heut nicht, da es ihm, laut eigener Aussage jetzt möglich ist, in einer guten Band zu spielen und sich als Gittarist beständig weiterzuentwickeln. Er besitzt einen Abschluss der UCLA in Kommunikation.

Doch Brad spielte nicht immer Gitarre. Sein erstes Instrument war die Trompete, welche er in der sechsten Klasse einer geschenkten Gitarre vorzog. Seitdem blieb er dabei.

Linkin Park ist nicht Brads erste Band. Angefangen hat es für ihn im Jahre 1994 mit "Pricks" und später spielte er mit Rob in der Band Relative Degree. Musikalische Vorbilder sind für Brad Dave Matthews, Sunny Day Real Estate und Sunny von den Deftones. Für seine Vorliebe für Britney Spears erntet er von den anderen Bandmitgliedern nur Spott.

Ein Mysterium für viele ist sein Erscheinungsbild auf der Bühne, wenn er neben seiner Gitarre auch immer die Kopfhörer trägt. Für ihn sind sie er Zugang zu einer anderen Welt, so seine Erklärung.

Brad ist jüdischen Glaubens und zu seinen Hobbys zählt neben im Internet surfen, Kino und Skateboarden auch das Schlafen. Brad kümmert sich oft um die finanziellen Angelegenheiten der Band und wenn der dann Verträge unterschreibt, dann kann es schon vorkommen, dass anstatt des erwarteten Brad Delson nur "BBB" geschrieben steht, denn in seinen Augen ist er der "BIG BAD BRAD".

Vorbilder / Idole:
Dave Mattthews
Stef vn den deftones
Sunny Day Real Estate

Diverses:

Brad bekam seine erste Gitarre in der sechsten Klasse.

Auf der Highschool hatte Brad lange Haare.
(er wollte immer so Haare wie die Sänger von "Metallica" oder"Guns n' Roses" haben) Aber weil ihm die Frisur, die ihm der Frisör damit gemacht hatte, nicht gefiel, lies er sie wieder kürzen.

Er ist ein Fan von Britney Spears, weshalb ihn die anderen Bandmitglieder regelmaßig aufziehen.

Brad liebt es, mit seinen Freundem Musik zu machen, außerdem ist er sehr glücklich über die Leute, die Linkin Park berühmt, und all das geschehen wahr gemacht haben.

Brad trägt auf der Bühne immer Kopfhörer, der Grund dafür ist sein großes Geheimnis, er behauptet nur immer, sich damit in "seiner Matrix" zu befinden.

Brad mag MTV und die Sendung "The Real World".

Brad ist jüdischen Glaubens.

Er hört gerne (Stand Januar 2001) Taproot-Gift, The Roots-Illadelph Halflife.

sein Lieblingsalbum ist Sunny Day Real estate "diary".

Sein Highlight in seiner bisherigen Karriere war, dass er "One Step Closer" auf dem Radiosender KROQ in Los Angeles gehört hat.

Er tut viel, um seinen eigenen Sound zu finden, d.h. er probiert viel aus und arbeitet unter anderem auch mit Harmonie. er mag es, damit zu arbeiten, weil es sich nicht nach dem typischen Gitarrensound anhört.

Fast jede Weihnachten halten er und seine familie ein Dinner für die Obdachlosen.

Er isst gerne Früchte, Rührei, Schokoladenkuchen, Kekse, granola bars und Lachs

Sein Lieblingsreiseziel ist Sydney in Australien.

Joe Hahn

Vollständiger Name: Joseph Hahn
Geburtstag: 15.03.1977
Geburtsstadt: Dallas, Texas
Heimatstadt: Glendale, Kalifornien
Wohnort: Los Angeles, Kalifornien
Spitznamen: Mr. Hahn, Joe
Instrument: Turntables, Samples, Beats & Sounds

Equipment:
Vestax PDX-2000 turntables
Rane TTM 54i Performance Mixer
Behringer Eurorack MX602A mixing console
dbx 166 stereo compressor
Boss GT-5 Guitar Effects Processor
Whirlwind MultiDirector DI
Akai MPC2000
Akai MPC2000XL
Iomega Zip 250 Drives
Furman PL Plus power conditioner

Interessen: Skateboard fahren

Erste Band: Xero

Vorbilder: The Valkary Fighter aus dem "Robtek" Cartoon.

Biografie

Wirft man einen Blick in die Charts, so kann man feststellen, dass sich da einige Bands tummeln, die meinen, einen DJ mit auf die Bühne stellen zu müssen, nur weil das irgendwie cool aussieht und man sie aber doch nicht hört.
Bei LP ist das irgendwie anders. Mr. Hahn drängt sich in Videos und auf der Bühne nicht in den Vordergrund und doch sind seine Samples und Scratches definitiv nicht zu überhören und steuern einen wesentlichen Teil zum Sound von Linkin Park dazu. Aber wer ist dieser Mr. Hahn eigentlich?
Joseph Hahn, aka. Mr. Hahn, wurde am 15.03.77 in Glendale, Kalifornien geboren. Seine Eltern sind Koreaner, aber er wurde in den USA geboren. Ein Jahr lang besuchte er die Pasadena Art School, doch irgendwie schien es ihm zu langweilig gewesen zu sein, denn schon nach einem Jahr wechselte er auf das College.
Er war von Anfang an dabei, als Joe, Mike, Brad, Rob, Phoenix und Mark (damaliger Sänger) Xero gründeten. Von da an sollte er den Scratching/DJ Part bzw. den Sample Part der Band übernehmen.
Er gilt als der verrückteste in der Band, da er oft davon redet, er habe eine gespaltene Persönlichkeit, die Remy heißt, welche sogar zu Wort kommt. Am Anfang von "Cure for the itch" auf Hybrid Theory kann man sie kurz hören! (sagt Mr. Hahn zumindest).
Seine Vorliebe zu Kunst beweißt er durch zu Videos zu "Breaking the Habit", in welchem er mit Kazuto Nakazawa zusammengearbeitet hat und ein reines Zeichentrickvideo ablieferte oder "Somewhere I belong", wo man riesige, abstrakte, von Salvador Dali stammende Gestalten, sieht. Des Weiteren stammen die Konzepte für "Crawling" und "One Step Closer" aus seinem Kopf. Unter seiner eigenen Regie entstanden zudem die Videos "Papercut", "In the End" und der "Points of Authority" Remix. Er hat auch für andere Bands Videos gedreht. Zum Beispiel "Cold" von Static-X zusammen mit Nathan Cox oder "It's goin' down" mit den X-Ecutioners.

Diverses:

Joe hatte das Konzept zum Video von "One Step Closer" und "Crawling" und führte Regie bei "Papercut", "In The End" und dem "Points of Authority"-Remix.

Joe ist Christ und glaubt somit an Gott.

Joe hat eine gespaltene Persönlichkeit die Remy heißt.

Remy spricht am Anfang von "Cure for the Itch".

Joe hasst die Band "NSUCK".

Joe nahm an vielen Zeichenkursen in der High School teil.

Mr. Hahn erzählt Leuten, die LP nicht sonderlich gut kennen, Sachen, die nicht stimmen. Passt also auf!

Joe ging auf die Kunst Hig School und holte später die Berufsschule nach.

Rob Bourdon

Vollständiger Name: Robert Philip Bourdon
Geburtstag: 20.01.1979
Geburtsort: Los Angeles
Heimatstadt: Calabasas, Kalifornien
Wohnort: Los Angeles, Kalifornien
Interessen: Surfen, Schlagzeug spielen, Klavier spielen, Musik schreiben, um Geld spielen, essen
Instrumente: Schlagzeug, Klavier

Equipment
Gretsch Kit; Zildjian Cymbals; Remo Heads; Rane Headphone Amp
Alesis DM-5 Drum Module; Shure E-1 in-ear Monitors; D-drum Trigger Pads

Biografie
Robert Philip Bourdon wurde am 20.01.1979 in Los Angeles, seinem jetztigen Wohnort geboren. Er lebte aber mit seiner Familie in Calabasas auch in Kalifornien.Er ging auf die Agoura High School genau wie Brad und Mike. Und studierte dann an der UCLA, wie Phoenix, der sich (was für ein Zufall!!!)dort ein Zimmer mit Brad teilte...

Mit 13 Jahren war er Mitgründer der Band "Relative Degree". Zu diesen Freunden gehörte auch sein heutiger Bandkollege Brad Delson. Die Band spielte eine Mischung zwischen Rap, Rock und Funk. Sie hatten sehr viel geübt und nach einem Jahr einen Gig bekommen. Danach fiel die Band auseinander. Danach stieg Rob bei "Snax" ein, wo auch Phoenix spielte. Es folgten "Xero" und anschließend "Linkin Park".
Nachdem Rob in der dritten oder vierten Klasse ein Aerosmithkonzert besucht hatte (seine Mutter kennt Joey Kramer, Aerosmith's Drummer) und Backstage gesehen hatte, wie die ganze Produktion dort abläuft, fing er an, Schlagzeug zu spielen.

Diverses:

Rob's Karrierehighlight war bisher der Moment, in dem LP Gold für das Alum "Hybrid Theory" bekommen haben.

Rob jobbte früher als Kellner.

Fragt man Rob, was er daran mag, bei Linkin Park zu sein, dann antwortete er: "Ich fühle mich geehrt, die Möglichkeit zu haben, ein Album mit fünf meiner engsten Freunde zu machen. Es war eine tolle Erfahrung zu touren und die Chance zu haben, unsere Fans und die Leute vom Street Team zu treffen. Danke an alle, die ihre Liebe und Unterstützung gezeigt haben."

Rob liebt es, klassisches Klavier zu spielen. Wenn er Zeit hat, spielt er heute noch. Als er 10 Jahre alt war, fing er an, klassischen Klavierunterricht zu nehmen.

Rob ist jüdisch.

"Ich bin für mein heutiges Leben dankbar."

Rob liebt mexkanisches (Burritos) und italienisches (Pesto) Essen.

Rob liebt es, an den Strand zu verreisen.

Rob genießt es, zu einem See zu gehen und Wasserski zu fahren und zu relaxen.

Chester Bennington

Vollständiger Name: Chester Charles Bennington
Geburtstag: 20.03.1976
Geburtsstadt: Phoenix, Arizona
Wohnort: Los Angeles, Kalifornien
Heimatstadt: Phoenix, Arizona

Chester's Tattoos erzählen alle eine Geschichte und haben eine besondere Bedeutung für ihn.

"Tattoos sind für die Ewigkeit und eine lebenslange Verpflichtung, genau wie eine Heirat.Ich denke, wenn ich eine lebenslängliche Verpflichtung mit einer Person eingehe, dann muss ich seine Grenzen respektieren. Ich habe bis jetzt fast alle meine Tattoos mit Samantha besprochen, bevor ich sie mir stechen lies, außer das erste, als ich sie noch nicht kannte. Doch zur selben Zeit bin ich auch meine eigene Person und ich wollte mir das Album - Cover stechen lassen und ich sagte Samantha nichts darüber (doch sie sah das Tattoo und verliebte sich). Ich würde Tattoos definitiv jedem empfehlen, aber respektiert einfach euch selbst und dei Idee von dem, was ihr euch selbst antut."

"Tattoos üben Schmerz und Freude zur gleichen Zeit aus."

Vor Linkin Park's Zusage wollte Chester sich nicht zu viele Tattoos stechen lassen, denn er brauchte einen Job und musste Geld verdienen. Er weiss, egal wie dumm es ist, dass es schwer ist für Leute über seine Tattoos hinaus zu urteilen. Nun, da er genung Geld besitzt, wird er das tun, was er will, solange Samantha einverstanden ist.

Interessen: Seine Hunde, ein australischer Sheperd und ein Rottweiler-Labrador-Mischling, außerdem liebt er es zu kochen.

Equipment
Audio ? Technica ATW ? T73 Wireless Vocal Mikrophone
Shure in ? ear Monitore
Yamaha SPX 990
Takamine Gitarren

Spitznamen: Chaz, Chazy Chaz, Chester the Molester (Belästiger), Chaz "Show me your tits" Benito

Lieblingsband: Stone Temple Pilots (gute wahl Chester)

Vorbilder: Scott Weiland von den Stone Temple Pilots, die seine Karriere stark beeinflusst haben. er sah sie das erste Mal im Alter von 14 Jahren. Außerdem Robert Plant (Led Zeppelin).

Biografie

Chester Bennington, geboren am 20. März 1976 in Phoenix, Arizona, heißt mit vollständigem Namen eigentlich Chester Charles Bennington, aber eigentlich wird er unter Freunden Chazy Chaz genannt.

Anfänglich besuchte Chester die "Greenway High School" und belegte dort sogar einen Theaterkurs, machte seinen Abschluss 1994 allerdings an der "Washington High School".

Auf der "Greenway High School" (Arizona) war Chester in der "Thespian Troupe" (Theatergruppe) Nr. 3297. Außerhalb des "Green Room" (den der Theaterlehrer aus rebellion Pink strich) malte Chester freihändig die typischen 2 Theatermasken. Daneben schrieb er, Chester Bennington 93'.
Wie Mike fand Chester den Weg zur Musik mittels eines Klaviers. Jedoch ließ im Laufe der Zeit das Interesse daran nach und er begann sich mehr und mehr dem Gitarrenspiel zuzuwenden. Inspiriert durch Scott Weiland (Stone Temple Pilots) und Robert Plant (Led Zepplin) war der Weg zur ersten Band nicht mehr weit. "Gray Daze" hieß diese und zwischen 1993 und 1996 wurden sogar zwei Alben veröffentlicht ("No Sun Today", "Wake Me"). Danach stieg er 1996 bei "Hybrid Theory" bzw. Linkin Park ein. Chesters Körper ist überzogen von Tattoos und alle haben individuelle Bedeutungen für ihn. Mittlerweile sind es zwölf Stück.

"Tattoos üben Schmerz und Freude zur gleichen Zeit aus."

Ob sich Chester gern an seine Kindheit und die kurze Zeit danach erinnert bleibt zu bezweifeln, denn sie wird überschattet von der Scheidung seiner Eltern, als er 11 Jahre alt war, anschließendem sexuellem Missbrauch und der Flucht in die Drogenabhängigkeit. Er nahm alles, was er zwischen die Finger bekommen konnte, bis man ihn im Alter von 18 Jahren wegen Marihuanabesitzes vor einen Richter stellte. Er kam mit einem Blauen Auge und ein paar Arbeitsstunden davon. Chester musste sich frühzeitig an die Allgegenwärtigkeit des Todes gewöhnen, denn in seinem sozialen Umfeld gab es mehrere Selbstmörder und einen Freund hat er durch einen Skateboardunfall verloren.

Am 31.10.1996 heirate Chester Samantha und durch sie gelang es ihm Abstand von den Drogen und der Vergangenheit zu bekommen. Samantha schenke ihm am 19. April 2002 einen Sohn, den sie Draven Sebastian tauften. Chester machte Radiowerbung für CAPP, eine Organisation, die es sich auf die Fahnen geschrieben hat, sexuell missbrauchten Jungen zu helfen. Damit scheint er auch dieses Kapitel abgeschlossen zu haben.

Wirft man einen Blick in Chesters CD-Regal, wird man erstaunt sein, alle Madonna Alben zu finden und die gehören nicht Samantha. Fight Club gehört zu seinen Lieblingsfilmen und Hannibal in die Kategorie Lieblingsbuch.
Abschließend sein noch erwähnt, dass Chester laut eigener Aussage, wenn Fans auf Konzerten Lieder mitsingen, eine Erektion bekommt und doch sieht er Fans nicht als Möglichkeit, einen Orgasmus zu bekommen. Also Augen auf beim nächsten Konzert, aber wissen, dass er euch niemals danach mit auf sein Zimmer nehmen würde.

Chester...

machte Radiowerbung für eine Organisation namens CAPP, dessen Interesse darin besteht sexuell missbrauchten Jungen zu helfen.

wurde als Kind sexuell missbraucht.

war als Jugendlicher drogenabhängig.

hatte einige Freunde, die Selbstmord begingen. Außerdem verlor er einen Freund bei einem Skateboardunfall.

braucht eine Brille. Diese trägt er allerdings bei Konzerten nicht, damit sie nicht runterfallen kann.

trinkt gern gutes Bier.

mag das Pokemon Pummeluff / Jigglypuff.

fand Aaliyah heiß.

hat seine eigenen individuellen Vorstellungen über Religion.

sagte er war ein Streber an der High School.

besitzt alle Madonna - Platten.

mag den Film "Fight Club".

ist Fan des "Phoenix Cardinals Football - Teams".

arbeitete vor LP als Kellner in einer Coffee Bar.

hat zusammen mit Samantha einige Kleidungsstücke für Replicant Clothing entworfen.
"Ich hatte keinerlei Erfahrung in etwas wie diesem, doch ich fing an Kleidung zu entwerfen und nun bin ich verrückt danach!"

hat die "Vampire Chronicles" - Serie von Anne Rice und Hannibal gelesen, was er für "ein erstaunliches Buch" hält.

wurde abhängig vom zweiten Tony Hawk Skateboardspiel "Tony Hawk 2" währen er im Tourbus unterwegs war.

fuhr mal mit einem Schlitten eine Klippe hinunter und schlug mit dem Kopf zuerst auf einer Ziegelsteinwand auf. Die Wunde musste mit 47 Stichen genäht werden.

sagt der Cartoon - Charakter, der ihn am besten repräsentiert ist "Mr. Hanky the Christmas Poo".

sagt er bekommt einen Steifen, wenn Fans die Lieder mitsingen. So hat er die ganze Show über eine Erektion.

sagt er sieht die Fans als Fans und nicht als Möglichkeit einen Orgasmus zu haben.

Wenn Chester...

ein Gesetz abschaffen könnte, dann wäre es die Legalisierung von Marihuana.

heute kein Musiker wäre, dann wäre er "ein durchschnittlicher Amerikaner, der durchschnittliche amerikanische Dinge tun würde".

einen Tag jemand anders sein könnte, würde er "Orgasmo" sein wollen.

Diverses:

Eine gute Nacht für Chester, in Phoenix, ist es zu einem Ort wie Axis Radius zum Tanzen zu gehen oder zum Club Rio an Donnerstagen, um für 25-Cent Fassbier zu bekommen.

Chester's aufregendster Moment war es, als er heiratete.

Chester's Schlüsselerlebnis, früh in seiner Karriere, war als er sich über sich und ein paar Fans erbrach, um die Show zu beenden.

Die risikoreichste Sache, die Chester je getan hat, war in die Band einzusteigen.


Phoenix Farrell

Vollständiger Name: David Michael Farrel
Geburtstag: 08.02.1977
Geburtsstadt: Plymouth, Massachusetts
Spitzname: Phoenix, Dark Dirk, Phi Phi
Instrumente: Bass, Gitarre, Violine, Cello

Equipment:
Ernie Ball, Music Man und Sting Ray Bässe
Ampeg SVT Classic heads
Ampeg SVT Classic cabinets
Dean Markley Blue Steel strings
Dunlop Picks (.88 )
DBX 160 compressor
Monster cables
Sans Amp
Boss pedals
Whirlwind direct boxes
Shure wireless

Biografie

Nicht überall wo Phoenix drauf steht, ist hundertprozentig Phoenix drin. So auch beim Bassisten von Linkin Park, denn sein eigentlicher Name lautet David Michael Farell und er wurde am 8. Februar in Plymouth, Massachusetts geboren. Im zarten Alter von 5 Jahren zog er mit seinen Eltern nach Mission Viejo, Kalifornien.
Sein Abschluss in Philosophie machte David an der UCLA und während dieser Zeit lernte er auch Brad Delson kennen, denn beide teilten sich ein Zimmer.
Musikalisch streckte Phoenix seine Finger in viele Richtungen aus. So lernte er Bass, Violine und Gitarre, wobei ihm letzteres von seiner Mutter beigebracht wurde. Diese übte dadurch auch einen großen Einfluss auf ihn aus und war ihm immer eine Inspiration. Trotzdem hat er noch ein Wunschinstrument, welches er beherrschen will: Das Schlagzeug. Ebenso vielseitig wie die Instrumente die er spielt, ist die Liste der Bands, die er mag: Bob Marley, Weezer, The Roots, Deftones oder sogar die Beatles.Auf der High School trat er einer christlichen Punk-Rock Band , den "Tasty Snax" aus Orange Country, Kalifornien, bei und war fortan für den Bass zuständig.
Phoenix war Bassist bei Xero, entschied sich dann aber mit The Snax, einer kirchlichen Punk-Rock Band aus seiner High School Zeit, auf Tour zu gehen, um anschließend wieder zurückzukommen. Mittlerweile hieß Xero nicht mehr Xero, sondern Linkin Park und während seiner Abwesenheit spielten unter anderem Scott Kozeil und Kyle Christner den Bass.
Aufgewachsen ist Phoenix in einer katholisch geprägten Familie, doch hat er sich dem protestantischen Glauben angeschlossen. Seit dem 28.12.2002 ist Phoenix verheiratet (Linsey).

Interessen: Snowboarden, Videospiele, Golfen und Fussball

Vorbilder / Idole:
Phoenix lernte das Gitarre spielen von seiner Mutter, welche, wie er sagt, wie sein Bruder Joe, ebenfalls eine große Inspiration für ihn darstellt.

Lieblingsbands und Musiker:
Weezer; Beatles; Deftones; Roots; Bob Marley; Sarah McLaughlin; Hughes & Wagner; Harrod & Funck

Phoenix liebt...

"Mocha Almond Fudge" Eis Creme.

Mexikanisches Essen und Pizza.

Seine Frau, die auch seine Traumfrau ist.

Diverses:

Phoenix war der Original Bassist bei Xero.

Phoenix spielte bei selbiger Band bis er entschied anderthalb Jahre mit The Snax (seiner anderen Band) zu touren; anschließend kam er zurück zu Xero, welche sich inzwischen in Linkin Park umbenannt hatten.

Während Phoenix mit The Snax auf Tour war, spielten Scott Kozeil -im "One Step Closer" Video und auf den ersten paar Touren Linkin parks zu "sehen" - und Kyle Christner - spielte auf "Hybrid Theory" und der "Hybrid Theory EP", ist jedoch nicht auf den Promo-Fotos zu diesen CDs zu sehen, da Linin Park anscheinend wusste, dass Phoenix als Bassist zurückkehren würde.

Phoenix' Familie ist katholisch, er jedoch wechselte zum Protestantismus.

Phoenix beteiligte sich teilweise am Songwriting auf "Hybrid Theory", au welcher er jedoch, wie bereits erwähnt, nicht selbst Bass spielt.

Er verreist am liebsten nach Mexico, Mission Viejo und Australien.

Phoenix sagt, dass Simba aus König der Löwen der Cartoon Charakter ist, der ihn am Besten beschreibt, aber da Simba ein Löwe ist würde auch Prinz Ali aus Aladin ausreichen...

Sein Lieblingsfilm ist Braveheart.

Phoenix' Tipp ist Mittagsschläfchen zu halten.

Phoenix würde gerne Drums spielen können.

Seine peinlichste Situation während eines Konzertes war, auszurutschen und vor aller Augen hinzufallen.

Home


Startseite
Blog News
LP News
Diary
Funny

Site


Archiv
Abonnieren
Kontakt
Gästebuch
Über...

Pages


LP Videos
LP TV
Info über..
Lustiges
Gangstavideos
Krasse Theorie
Pics
Songtexte
Chat

Links


All Links
Jetzt auch bloggen!
} Gratis bloggen bei
myblog.de